„Frau Sorbe aus Weißensee“ … Schampus olé